Deutsch 
       Warenkorb  in ihrem korb  0 reisen
Währungen: 
Startseite
Neue Reisen
Angebote
Neues Konto
Anmelden
Kontakt
Reise Kategorien
Reiseart
Weiterempfehlen

Empfehlen Sie diese Reise einfach per eMail weiter.
Schnellsuche
Verwenden Sie Stichworte, um ein Produkt zu finden.
erweiterte Suche
Subscribe for our Newsletter

Banner2
Startseite » Katalog » Radreisen » 180103 » Reise 180103 - Brienzersee-Thunersee-Bern-Bielersee-Lac de Neuch
[180103]
€349.00

 3 Tage – Freitag, 01. Juni 2018 bis Sonntag, 03. Juni 2018


Brienzersee - Thunersee - Bern - Bielersee - Lac de Neuchatel

 

Der Brienzersee liegt eingebettet zwischen den Emmentaler und Berner Alpen im Schweizer Kanton Bern. Seine steilen Ufer setzen sich auch unter dem Wasserspiegel fort so, dass kaum Flachwasserzonen existieren. Der Brienzersee sowie der weit größere Thunersee wird von der Aare durchflossen und führt weiter über Bern zum Bielersee und bildet ein Teilstück des Aare Radweges. Aber auch die Radtour am Lac de Neuchatel und am Bielersee wird Ihnen in Erinnerung bleiben.

1. Tag: Anreise über Bregenz – Sargans – Walensee – Wädenswil – Luzern – Sarnen – Lungern – Brünigpass nach Brienz. In Brienz begrüßen Sie die roten Wagen der Rothorn-Bahn. Sehenswert sind auch die alten Holzhäuser. Hier beginnen wir unsere Radtour über Eblingen, Oberried nach Niederried. Es geht auf flacher Strecke nach Ringgenberg, wo bereits 1230 eine Burg errichtet wurde. Diese wurde 1380 geplündert. Rund 300 Jahre später errichtete man die imposante Burgkirche an der Burgruine. Von der Straße (Schild Seerestaurant) geht es recht steil hinab, doch der kurze Weg lohnt sich. Sehenswert ist das Dorfmuseum, wo in den Sommermonaten noch Brot gebacken wird. Unten am See liegt in beneidenswerter schöner Lage das Hotel Seeburg. Die fünf Kilometer bis Interlaken lassen sich schnell radeln. Nach der recht ruhigen Fahrt entlang des Sees bietet Interlaken viel Trubel. Eiger, Mönch und Jungfrau locken Touristen aus aller Welt im Sommer wie im Winter an. In Unterseen überqueren Sie die Aare. Der Radweg geht nach links weg Richtung Därligen, das nach nur 5 km erreicht wird. Der Ort liegt an der obersten Bucht des Thuner Sees, der zweite See der heutigen Etappe. Nun folgt der Radweg der Straße meist dicht am Ufer des Sees entlang. Die Strecke ist weithin flach und bietet immer einen schönen Blick auf das türkisfarben schimmernde Wasser. Weiter geht`s über Leissingen – Faulensee nach Spiez. Die Spiezer sagen, sie hätten die schönste Bucht Europas. Fällen Sie selbst ihr Urteil! Anschließend radeln wir weiter in den Raum Thun. (Radtour ca. 55 km – Abendessen und Übernachtung)

2. Tag: Nach dem Frühstück verlassen wir unser Hotel und beginnen unsere Tour an der Aare entlang mit unserem Tagesziel Biel. Ab hier treten die schneebedeckten Gipfel dann etwas zurück und der Blick schweift ungehindert über die von großen Dörfern, Industrie- und einer ausgedehnten Auenlandschaft geprägte weite Ebene des Aaretals. Gut signalisiert weist die Aare-Route dem Radfahrer den Weg mitten in die Bundesstadt Bern. Hinter Bern grüßt der idyllische Wohlensee, der nicht nur als Vogelparadies gilt, sondern auch ein Wasserkraftwerk und einen Atomreaktor vereint. Nun beginnt ein munteres Wechselspiel zwischen Naturparadiesen und Stromgewinnung sowie den ausgedehnten Kulturlandschaften des Seelandes, das vom Hagneckkanal in ein herrliches Gemüseland verwandelt wird. Und natürlich freut sich auch der zwischen Schilf und Auenwäldern hervorlugende Bielersee darauf, sich Ihnen in seiner gesamten Pracht präsentieren zu dürfen, bevor Sie in die Doppelstadt Biel-Bienne mit ihrem turbulenten Treiben eintauchen. (Radtour ca. 80 km – Abendessen und Übernachtung im Raum Biel/Bienne)

3. Tag: Heute steht der Lac de Neuchatel, auf Deutsch Neuenburger See sowie der Bielersee auf unserem Programm. Wir beginnen unsere Tour an der unteren Spitze und folgen dem nördlichen Ufer des Neuenburger Sees. Der See hat eine Fläche von 218 km² und hat eine maximale Tiefe von 152 m. Er ist 38 km lang und misst an der breitesten Seite 8 km. Die Höhen des südlichen Jura und der See bieten beste Bedingungen für den Weinanbau. Unsere Tour führt uns über Grandson, Corcelettes, Onnens, Corcelles nach Concise. Die Hauptstraße zwischen Concise und La Raisse ist recht verkehrsreich, doch entschädigen später äußerst ruhige Abschnitte abseits vom Straßenverkehr. Der Radweg führt oft dicht an den Neuenburger See heran und so können Badepausen eingelegt werden. Schon bald taucht der Hafen von Auvernier auf. Nun trennen uns nur noch rund 5 km von der Hauptstadt des Kantons Neuenburg/Neuchatel. Nachdem wir die Stadt mit Ihren Bauten aus gelbem Sandstein passiert haben radeln, wir weiter über Monruz und St. Blaise zum Ende des Sees. Die Strecke entlang des Canal de la Thielle, dem Zihl-Kanal, ist nicht asphaltiert, aber herrlich zu radeln. Der Wasserkanal wurde im Zuge der Juragewässerkorrektur künstlich angelegt und verbindet den Neuenburger mit dem Bieler See. Der Kanal ist insgesamt 8,8 km lang und so kommen wir recht bald in Le Landeron an. Der Ort ist ein absolutes Muss mit seinen Stadttoren und mittelalterlichen Bauten und Brunnen. Weiter geht`s nach La Neuveville. Wie Le Landeron besitzt die Stadt eine gut erhaltene Altstadt. Anschließend radeln wir weiter auf dem schmalen Radweg meist am Ufer entlang über Ligerz, Twann in Richtung Biel/Bienne. Nach dem Verladen der Räder Rückfahrt mit dem Bus über Aarburg – Zürich – St. Gallen ins Allgäu. (Radtour ca. 70 km)

Wichtiger Hinweis: Programmänderungen sind möglich.

Abfahrt: Marktoberdorf 04:45 Uhr, Unterthingau 04:55 Uhr Kraftisried 05:00 Uhr, Wildpoldsried 05:15 Uhr, Betzigau 05:30 Uhr, Kempten 05:40 Uhr

Leistungen:

- Fahrt mit modernem Reisebus
- 2 x Halbpension – Zimmer mit Dusche/WC
- Radreiseleitung
- Freie Radbeförderung
 

Gesamtpreis   €  349,00
Einzelzimmerzuschlag   €  70,00 
 

 
   
 

€349.00
Diese Reise haben wir am Dienstag, 27. Februar 2018 in unseren Katalog aufgenommen.
Bewertungen